Piccolini Aussie - Miniature Australian Shepherd
Piccolini Aussie - Miniature Australian Shepherd

Der Name „Miniature Australian Shepherd“ vs. „Miniature American Shepherd“, Papiere und Verbände/Club

 

 

Diese Informationen basieren auf dem Stand von 01.01.2016 und erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Insbesondere dadurch, dass es sich hier um eine stark gekürzte Fassung der aktuellen Gegebenheiten handelt. Gleichermaßen lassen sich durch diese Darstellung keinerlei rechtlichen oder vertraglichen Forderungen ableiten. Wir untersagen eine komplette oder teilweise Weitergabe oder Veröffentlichung dieser Dokumentation

 

Der Miniature Australian Shepherd war bis 2014 keine anerkannte Rasse. Für eine formale Anerkennung dieses Typ „Hund“ musste daher ein neuer Name für einen bereits existierende(n) Hund(erasse) gefunden werden. Man erfand also quasi den Miniature American Shepherd.

 

Der seit dem Jahre 1884 existierende amerikanische Hundeclub AKC – American Kennel Club nahm es sich zur Aufgabe, den bereits existierenden Hundetyp unter dem Namen „Miniature Amercian Shepherd“ zur einer Rasseanerkennung zu bringen. Damit ist der AKC der Mutterclub oder Gründerclub der Rasse Miniature American Shepherd.  

Zur Anerkennung einer Rasse gehört die Zustimmung aller anderen Dachverbände (z.B. dem FCI für Europa). Damit die anderen Dachverbände zustimmen, müssen für eine Rasse bestimmte definierte formale Kriterien vorgelegt werden (z.B. Anzahl registrierter und damit öffentlich bekannter Zuchthunde).  Bis zur Erfüllung dieses Kriterienkataloges kann es daher auch schon einmal Jahre bis zu einer Rasseanerkennung dauern.

 

Seit Juni 2015( AKC Homepage sogar erst 2016) ist diese Rasse nun unter dem Namen „Miniature American Shepherd“ anerkannt.

 

  1. 1.       Das System der Clubs/Verbände

 

Die Clubs/Verbände sind international und jeweils national hierarchisch verbunden. Daraus ergibt sich die Wirksamkeit oder Anerkennung von Papieren z.B. für Teilnahmen an internationalen Ausstellungen.

 

  1. AKC-American Kennel Club

Oben steht der AKC als Club/Verband international über alle amerikanischen Hunderassen in der Welt.

 

  1. MASCUSA – Miniature Amercian Shepherd Club USA Ein „Unterclub/Abteilung“ des AKC und der auf den Miniature American Shepherd spezialisierte Club für Amerika. Der MASCUSA entlastet den AKC somit in den USA von allen formalen Tätigkeiten rund um die Rasse Miniature American Shepherd.

 

  1. IMASC-International Australien Shepherd Club Ein freier amerikanischer Club, der sich im Jahre 2011 gegründet hat, weil den Mitgliedern die Vereinsarbeit des MASCUSA zu umständlich und langwierig erschien. Dieser Club hatte lange Zeit keine offizielle Anerkennung. Aufgrund seiner langjährigen Arbeit wird er aber mittlerweile vom MASCUSA akzeptiert.

 

  1. FCI-Federation Cynologique Internationale

Ist der weltweit größte Hundeclub/-verband, gegründet im Jahre 1911 und ist verantwortlich für alle europäischen Hunderassen. Somit das Gegenstück zum AKC, allerdings für Europa.

 

 

  1. VDH – Verband des deutschen Hundewesens

Verantwortlich für alle international anerkannte Hunderassen, die in Deutschlandgezüchtet werden. Der Miniature American Shepherd wird hier zurzeit noch nicht als anerkannte Rasse geführt. Offizielle Gründe, warum sich der VDH (noch) dagegen sträubt, sind nicht bekannt.

 

  1. Masce e.V. (Minature American Shepherd Club Europe e.V.) Ähnlich wie der IMASC in früheren Jahren, haben hier deutschen Züchter einen eigenen Club gegründet. Dieser Club strebt eine Parallelstellung oder Unterstellung (vergleichbar zu AKC/MASCUSA) zum VDH an. Der Masce e.V. hat aber derzeit keinerlei Anerkennung bei irgendeinem höher geordneten Club/Verband. Weder beim VDH/FCI noch beim AKC oder MASCUSA.

 

  1. 2.       Papiere

Der FCI stellt keine Papiere für den Miniature American Shepherd aus, da es sich um eineamerikanische Rasse und nicht um eine europäische Rasse handelt.

Der VDH stellt keine Papiere für den Miniature American Shepherd aus, da er die Rasse aktuell noch nicht anerkannt hat.

Der Masce e.V. ist bisher, wie bereits oben beschrieben, noch von keiner Institution anerkannt. Der Masce e.V. kann eigene Papiere entwickeln und ausstellen. Jedoch haben diese Papiere keinerlei Anerkennung auf nationalen oder internationalen Wettbewerben oder Ausstellungen.

Der IMASC stellt Papiere nur für den Miniature Australian Shepherd aus, die aber nur von kleineren lokalen Clubs/Verbänden (z.B. Masce) anerkannt werden. Jedoch auf sonstiger nationaler oder internationaler nicht anerkannt werden, da nicht als Rassehund anerkannt.

Da es in Deutschland aus AKC Sicht keinen anerkannten Club für den Miniature American Shepherd gibt, ist der AKC derzeit die weltweit einzige Institution, der international anerkannte Papiere ausstellt bzw. ausstellen darf.

 

 

Diese Informationen basieren auf dem Stand von 01.01.2016 und erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Insbesondere dadurch, dass es sich hier um eine stark gekürzte Fassung der aktuellen Gegebenheiten handelt. Gleichermaßen lassen sich durch diese Darstellung keinerlei rechtlichen oder vertraglichen Forderungen ableiten. Wir untersagen eine komplette oder teilweise Weitergabe oder Veröffentlichung dieser Dokumentation.

 
Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© doginson- Nicole Werth

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.