Piccolini Aussie - Miniature Australian Shepherd
Piccolini Aussie - Miniature Australian Shepherd

Informationen über Gesundheit und genetische Risiken

Rassehunde sind immer wieder umstritten.

"Wenn Du einen gesunden Hund haben möchtest nimm Dir einen Mischling"

 - Leider stimmt dies heute auch nur noch bedingt.

Die meisten Mischlinge in Europa stammen heute auch von Rassehunden ab. Leider wurden die Elterntiere meistens aber nicht auf genetische Krankheiten hin untersucht.

Somit verbreiteten sich Probleme mit der Hüfte, den Ellenbogen, den Kniegelenken und auch mit den Augen nicht nur bei Rassehunden immer weiter aus.

 

Der Miniature American /Australian Shepherd ist hier auch keine Ausnahme.

 

Was können Sie also tun, bzw worauf sollten Sie achten, wenn Sie sich einen Hund und im speziellen einen Miniature Australian/ American Shepherd anschaffen wollen?

Ein kleiner Wegweiser:

( Eigene stark gekürzte und vereinfachte Fassung)

Wer sich noch tiefer mit der Gesundheit auseinander setzen möchte hier der Link zur ASGHI in Deutsch übersetzt.

HD- 

Hüftdysplasie: Die Befunde werden in

A1/A2 - Keine HD

B1/B2 - Übergangsform ( keine HD)

C1/C2 - leichte HD

D1/D2 - mittlere HD

E1/E2 - schwere HD

Akzeptabel ist lt den meisten Verbänden A-C. 

( Für den Schäferhund wurde inzwischen ein Gen gefunden. Wir hoffen auf die weitere Forschung, so dass in Zukunft evtl auch hier ein Gen-Test helfen könnte)

 

ED-

 

Ellenbogendysplasie die Befunde werden in Grad gemessen von 0 bis 3

Der Grad 0 gilt als Befund frei

Idealer Weise erfolgt die Bewertung durch einen FCI-Gutachter

 

 

PL-

 

Patellalluxation (Knie)  auch hier wird in Grad gemessen von 0 bis 4

Nur Grad 0 gilt als frei

Idealer Weise erfolgt die Bewertung durch einen FCI-Gutachter

Augenkrankheiten:

 

Jährliche Augenuntersuchung auf Genetische Augenkrankhieten-

 

Idealer Weise Befund (frei).

Die Jährliche Untersuchung von einem Ophthalmologen (Augenspezialist idealer weise im DOK) weißt lediglich nach, ob die Krankheit bereits ausgebrochen ist.

 

Wird dieser Test bei Welpen in ca der 7. Lebenswoche gemacht kann ein Spezialist feststellen, ob diese Krankheiten angelegt sind.

 

Zusätzlich kann man hier Gen-Tests durchführen:

 

Gen-Test prcd PRA-

 

Ideal +/+ (n/n) bzw frei, da diese Augenkrankheit rezessiv ist, bedeutet dies, dass wenn ein Elternteil betroffen ist und das andere nicht, wird nur das normale Gen weitergegeben bedeutet ein Elterntier kann ein +/-  (n/m) haben.

Der Test der Progressive Netzhautatrophie wird vom Optigen Labor angeboten. Diese Krankheit führt zur Erblindung des Hundes.

 

Gen-Test HSF4-

 

Der Hereditäre Katarakt. Nur +/+ (n/n) ist frei. Da diese Augenkrankheit bereits weitervererbt wird, wenn nur 1 Elternteil betroffen ist, sollten Sie darauf achten, das beide Elterntiere +/+ (n/n) sind. Test z.b. von Laboklin

 

Gen-Test CEA-

 

Die Collie Eye Anomaly. Ideal +/+ (n/n). Diese Krankheit ist rezessiv und somit kann auch ein Elterntier ein +/- (n/m) haben. Test z.b. von Laboklin

Weitere Untersuchungsmöglichkeiten:

 

MDR 1- (Multi Drug Resistance)

 

Ideal +/+ mind +/- dies bezeichnet eine Medikamentenunverträglichkeit. Dieses Gen ist rezessiv, was bedeutet, dass wenn ein Elternteil +/+ ist kann der andere Elternteil -/- sein und die Welpen werden nicht betroffen sein, aber behalten das Gen. +/-.

Test z.b. Laboklin oder TransMIT

Durch diesen Gent-Test kann man heutzutage wenigsten eine Medikamentenunverträglichkeit vorher sicher bestimmen. Bei anderen bleibt eine Unsicherheit, wie auch bei uns Menschen.

 

(Wir wissen heute noch nicht wofür diese Gen evtl gut ist. Weshalb ein komplettes rauszüchten, evtl. langfristige Probleme nach sich ziehen könnte)

 

Hier die weitere und tiefere Erläuterung von ASGHI Link

 

Merle - ( kryptisch vs. phantommerle)

 

Beim Merle Gen kommt es zu einer Aufhellung der Pigmente was zur folge hat, dass diese Hunde auch Blaue Augen oder auch unterschiedliche bis Marmorierte Augen haben können. Beim Fell entstehen hier einzigartige Unterschiediche Fellfarben.

 

Bitte achten Sie darauf, das Sie keine Hunde aus einer Merle x Merle Verpaarung kaufen. Dies ist nicht nur Züchterisch unverantwortlich sondern auch lt. Tierschutzgesetz verboten, da hierbei ein großer Prozentsatz blind & taub sein können oder auch nicht lebensfähig sind. Sie sind häufig auch sehr Weiß oder haben sogar weiße Köpfe.

 

Phantommerle-

Wenn ein Hund auf den ersten Blick wie ein Black Tri oder Red Tri aussieht er aber dennoch Träger des Merle Gen ist (M/m)

Bei diesen Hunden werden die Merle Spots überlagert oder sind versteckt. Dieser Hund würde züchterisch das Merle Gen vererben und könnte ohne einen Gentest unabsichtich zu einer Doublemerle Verpaarung führen. 

 

Kryptischer Merle -

Hier handelt es sich um einen Black Tri oder RedTri Hund, der nur durch einen Gen Test entdeckt werden kann. 

Hier handelt es sich um das Gen (M(c)/m). Zur Zeit gehen Studien davon aus, dass diese Hunde nicht das Merle Gen weitervererben sondern "nur" das kryptische Gen. Statistisch gesehen soll es hier nicht zu einer Doublemerle Verpaarung kommen. 

(Siehe auch unter folgendem Link, bei dem Louisana Catahoula Leopard Dog ist man schon weiter in der Forschung

Leider sind hier zur Zeit keine Gen-Tests möglich

 

Epilepsie - leider gehört auch der Miniature Australian und auch der Miniature American Shepherd zu einer der betroffenen Rassen.

Da es noch keinen Gen- Test gibt ist es hier leider nur möglich, im Stammbaum zu recherchieren und darauf zu achten, dass die Eltern und die Geschwister eines Epilepsie Hundes aus der Zucht genommen werden.

 

Bei der genetischen Epilepsie gibt es leider sehr dramatische Verläufe, die auch zum Tode des Hundes führen können.

Eine Medikamentöse Einstellung ist in manchen Fällen möglich, mindert aber leider mindestens die Lebensqualität

Piccolini Aussie

Nicole Werth

Brandenburger Str. 15

29646 Bispingen

 

Mail: info@piccoliniaussie.de

Telefon: +49 173 5364201

 

Aktuelles

20.04.2017

Alle Welpen von Mocca haben bereits ein Zuhause gefunden. Die letzten ziehen verzögert aus, da sie die Reise ins Ausland antreten werden.

31.01.2017

Mocca erwartet Babys! Ab 22.02 erwarten Steffi und Mocca bei den Shepherds of Vitraya Nachwuchs. Wir gratulieren!

06.11.2015

Die Ergebnisse von Blue (Piccolini Aussies Blackberry) vom unabhängigen FCI Gutachter Dr Müller aus Lüneburg sind da! HD A1, ED Grad 0, Patella frei! YUCHUUUU!

 

Unser Hundeshop in Hamburg

Für 2015/2016 haben wir die Wurfplanung auf Eis gelegt.

Unser Baby Doginson- Leben mit dem Hund in Hamburg bedarf bis Ende 2016 unserer vermehrten Aufmerksamkeit und da können wir den Anforderungen nach unseren Massstäben an eine Aufzucht nicht gerecht werden. Wir hoffen auf Ihr Verständnis. 

27.05.2015

Unsere Fide (Pizza´s Tochter aus 02/15) wird als Schulhund ausgebildet. Hier zum Bericht der Schule

14.04.2015

Wir waren beim Ophthalmologen!

Alle Welpen des "Last" Wurfes sind FREI von genetischen Augenkrankheiten!

Welpen in 2015

Am 25.02. haben Pizza und Mütze Welpen bekommen.

Mehr hier 

Ab Sonntag den 22.02. werden keine Kennenlern Termine mehr gemacht, da wir vor der Geburt Pizza schonen werden. Ab Mitte März freuen wir uns wieder auf Euch.

Welpen-Treff

am 21.12. hatten wir ein "Obsalat mit Schokolade" Treffen. Die 2014 Würfe von Frutti und Ally trafen sich bei uns.

Welpen aus 2014 (9 aus 13)

Unsere Hundepension

Unsere Hundepension & Tagesstätte

Unser Hundeshop in Hamburg

Unser Hundeshop in Hamburg

Miniature Australian Shepherd

MItglied im IMASC
Mitglied im ASCA

Miniature American Shepherd

Mitglied im MASCUSA

Besuchen Sie unsere Facebook Gruppe!

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© doginson- Nicole Werth

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.